16.12.2018 16. Weihnachtskonzertl Blechbläserquintett BRASS FIVE Jan Pohořalý Trompete Josef Matějka Trompete Tomáš Bürger Waldhorn Václav Bízek Posaune Martin Pončík Tuba Das     Blechbläserquintett     wurde     bereits     1996     am     Prager     Konservatorium gegründet,   von Anfang   an   mit   dem   Ziel,   originelle   und   für   den   Zuhörer   attraktive Interpretationen   aller   Musikgenres   zu   präsentieren.   Viele   Ideen   stammen   von Professor   für   Kammerspiel   am   Prager   Konservatorium   Antonín   Vaigl.   In   den vergangenen   20   Jahren   entstanden   eine   ganze   Reihe   von   Arrangements   aller Stilrichtungen   der   Musik.   Mitglieder   des   Ensembles   waren   bei   der   Gründung   des Quintetts    noch    Studenten    des    Konservatoriums,    danach    der    Akademie    der musischen   Künste.   Zur   Zeit   sind   sie   Mitglieder   der   renommierten   Staatskapelle der   Armee   der   Tschechischen   Republik,   die   bei   offiziellen   und   repräsentativen Anlässen auftritt. In den letzten Jahren orientiert sich das Quintett auf die tschechische Musik und hat eine CD mit dem Titel Made in CZ aufgenommen.. Neben   dem   Spiel   im   Orchester   widmet   sich   das   Blechbläserquintett   einer   regen   Konzerttätigkeit   und   arbeitet   unter   der   künstlerischen   Leitung   von   Jan Pohořalý mit einer ganzen Reihe von Sängern und Schauspielern, in der Advents- und Weihnachtszeit auch mit Kinderchören zusammen. Jan Pohořalý – Trompete, Fliegerhorn Die   erste   musikalische Ausbildung   und   Liebe   zur   Musik   vermittelte   ihm   sein   Großvater.   Später   besuchte   er   das   Konservatorium   in   Roudnice   und   das   Prager Konservatorium,   anschließend   studierte   er   an   der   Musikhochschule   in   Prag.   Er   nahm   an   mehreren   Wettbewerben   teil,   u.a.2005   am   Wettbewerb   des Musikfestivals   Prager   Frühling.   Er   ist   Mitglied   der   Staatskapelle   der   Armee   der   Tschechischen   Republik   und   tritt   als   Solist   mit   mehreren   Orchestern   auf.   Mit dem   Orchester   „Berg“   studierte   er   die   „Gregorianische   Variationen“   von   Henri   Tomasi   als   tschechische   Premiere   ein   und   wirkte   bei   mehreren Aufnahmen   für das   tschechische   Fernsehen   und   CD   mit.   1996   war   er   Gründungs-mitglied   des   Ensembles   "Brass   Five"   und   ist   bis   heute   der   künstlerische   Leiter.   Er   widmet sich der barocken Kirchenmusik und präsentiert sie gerne mit dem Orgelspieler Jakub Janšta.
Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum!
Opern- und Konzertfreunde Furth im Wald