Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum!
Opern- und Konzertfreunde Furth im Wald
Alexander     Maria     Wagner     studierte     Klavier     und Komposition   bei   Franz   Hummel.   Derzeit   arbeitet   er mit   Prof.   Pavel   Gililov   am   Salzburger   Mozarteum,   an welchem   er   auch   ein   weiteres   Kompositionsstudium begonnen hat. Seine   Konzerttätigkeit   führte   ihn,   neben   zahlreichen Auftritten   in   Deutschland   (Herkulessaal   und   Gasteig München,      Beethoven-Haus      und      Beethovenfest Bonn,    Karlshalle    Ansbach,    Audimax    Regensburg, Max-Reger-Halle    Weiden    etc.),    auch    ins    Ausland (Österreich, Schweiz, Tschechien und Frankreich). Seine   erste   Sinfonie   mit   dem   Titel   „KRAFTWERK“ komponierte er im Alter von 14 Jahren. Dieses   jugendliche   Orchesterwerk   begeisterte   den damaligen       Chefdirigenten       der       Bulgarischen Nationalphilharmonie,   Alexei   Kornienko,   auf   Anhieb so   sehr,   dass   er   es   mit   seinem   Orchester   in   Sofia   für Oehms Classics auf CD einspielte. Auch    namhafte    Rundfunk-,    und    Fernsehanstalten wie    der    BR,    WDR,    Deutschlandradio    Kultur    oder 3Sat sendeten bereits Portraits über Alexander M. Wagner. Über   seine   zweite   CD   mit   Klavierwerken   von   Bach,   Schumann   und   einer   eigenen   Komposition   schreibt   Ingo   Harden   im   Fono   Forum:   „…verblüfft   von   den ersten   bis   zu   den   letzten   Takten   durch   die   unverstellte   Direktheit   des   Spiels   und   die   klare,   selbstgewisse   Entschiedenheit   der Aussage.“   /   „…   packt   gewaltig kraft-   und   temperamentvoll   zu,   gestaltet   aufregend   “fertig”   und   markant,   meistert   die   vielen   pianistischen   und   musikalischen   Hürden   mit   einer   überrennenden Bravour, als existierten sie überhaupt nicht.” Im   Januar   2016   gab   er   sein   Solo-Debüt   im   Münchner   Herkulessaal.   Kurz   darauf   gastierte   er   mit   der   Böhmischen   Kammerphilharmonie   Pardubice   unter Marko Ivanović im Spanischen Saal der Prager Burg. Im Frühjahr 2017 spielte das Radiosinfonieorchester Moskau seine zweite Sinfonie und Tschaikovskys Erstes Klavierkonzert mit ihm als Solisten ein.