Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum!
Opern- und Konzertfreunde Furth im Wald
22.12.2013 Weihnachtskonzert 02.02.2013 18. Opernball Jirí   Brückler    wurde   in   Liberec,   Nordböhmen,   im   Jahr 1984   geboren   und   übte   Musik   in   seiner   Heimatstadt als Mitglied verschiedener Kinderchöre aus. Anschließend    studierte    er    klassischen    Gesang    bei Prof.   Jirí   Kotouc   am   Prager   Konservatorium   und   seit 2008   vervollkommnet   er   seine   Ausbildung   bei   Prof. Roman   Janál   an   der Akademie   der   musischen   Künste in   Prag.   Nach   seiner   Studienzeit   am   Konservatorium trat   er   an   der   Staatsoper   Prag   zunächst   als   Gast   in Produktionen    von    zunächst    Rusalka    und    Turandot, und   in   der   Saison   2010/2011   auch   als   Rigoletto   in Carmen   auf.      Von   der   Saison   2011/2012   an   war   er   in ständigem   Engagement   als   Solist   in   der   Staatsoper Prag.   Seit   Januar   2012   ist   er   Solist   der Tschechischen National   Opera.     Ab   2007   war   er   Gastkünstler   bei   der Mozart    Oper    Prag    Sommersaison    und    singt    den Masetto   in   Don   Giovanni   am   Ständetheater.      Im   Jahr 2008   schuf   er   die   Rolle   des Avenant      in      Philip      Glass 'Beauty   and   the   Beast´   am Nationaltheater   in   Brünn,   wo   er   seit   der   Saison   2011/2012   als   Graf   Almaviva   in   Le   nozze   di   Figaro   und   Ping   in Turandot   auftrat.      Im   Jahr   2008   trat   er   auf   einer   Japantournee   in   die   Kammeroper   Prag   ein   und   singt   Graf Almaviva   in   Le   nozze   di   Figaro.   Seit   der   Saison   2009/2010   gastierte   er   am   FX   Šalda   Theater   in   Liberec,   als Silvio   in   Leoncavallo´s   Pagliacci   und   als   Morales   in   Carmen.      Seine   Schöpfung   von   Silvio   brachte   ihm   einen Platz   auf   der   Longlist   für   die   Thalia   Awards   2009.      Im   August   2011   und   2012   sang   er   den   Silvio   in   Pagliacci   an der Bühne in Ceský Krumlov, neben José Cura als Canio. Neben   seinen   musikalischen   Verdiensten   hat   er   auch   Erfolge   in   mehreren   Sprachwettbewerben;   unter   anderem gewann   er   den   ersten   Preis   des   Internationalen   Antonín   Dvorák-Gesangswettbewerb   in   Karlovy   Vary   2008 zusammen   mit   dem   Vilém   Zítek   Preis   und   auch   den   Josef   Hercl   Society   Award   für   die   beste   Interpretation   der geistlichen   Musik,   und   in   dem   gleichen   Wettbewerb   den   Preis   des   National   Mährisch/Schlesischen   Theaters   in Ostrava und den Editio Bärenreiter Award. Als Konzertsänger, tourt er ausgiebig durch´s Land und international. Im   Jahr   2009,   stellte   er   sich   in   der   Prager   Uraufführung   von   Otomar   Kvech   Requiem   temporale   mit   dem   Sinfonieorchester   des   Prager Rundfunks von Jirí Malát in einer Produktion von Théodore Dubois Oratorium Les Sept paroles du Christ vor.